Die Heimbahn

Erste Stufe

12Wie bereits erwähnt, fing alles mit der Avus Exclusiv und zwei zusätzlichen Päckchen „Geraden“ an. Die Avus hat knapp 9 Meter und eine Carrera-Gerade misst 35 Zentimeter. D.h. wir hatten schon mal 11 Meter Strecke in unserem Wohnzimmer.

Das wurde uns dann aber schnell etwas zu langweilig. Gab es nicht auch Kurven mit anderen Radien?

 

Zweite Stufe

13Die „Kurven 2“ und „3“ mussten her und die erste Ausbaustufe entstand. Allerdings mit einem kleinen Hick-up: Fast fertig, stellte ich fest, dass ein 1/4-Stück fehlte. Also, noch mal schnell in die Renn-Ecke!?

Es war Mittwoch und da hatten die Clubabend und so machte ich mich um 21.00 Uhr noch mal schnell aus dem Haus. Erfolgreich! Noch am gleichen Abend testeten wir unseren neuen Kurs, der mittlerweile eine Länge von 14 Metern angenommen hatte.

 

Dritte Stufe

14Aber irgendwie war das alles noch nicht befriedigend! Also auf zur Ausbaustufe 3!

Es wurden noch Päckchen von der „Kurve 1“ und weitere Geraden gekauft. Gott-sei-Dank hatte ich bei meinem Nachteinkauf neben den 1/4-Stücken auch ein Päckchen 1/3-Stücke gekauft.

Ein Infield wäre eigentlich nicht schlecht. Ich befasste mich einige Abende mit dem Carrera-Streckenplaner und mit meiner neu ausgedruckten Liste machte ich mich wieder auf in die Renn-Ecke. Mit den 2 zusätzlichen Päckchen „Kurve 1“ war der Kurs mittlerweile auf eine Länge von 19 Metern angewachsen.

 

Vierte Stufe

15Das Programm gab allerdings den neuen Kurvenradius nicht her. Aber wir sind ja clever und behalfen uns mit einer Notlösung. Die „3er-Kurve“ wurde einfach an Anfang und Ende eine Schienenbreite versetzt und schon war die weitere Planung möglich)!

Damit es aber ein Bild gibt, habe ich in das Layout, welches hier abgebildet ist, die grosse Kurve „gestückelt“ eingebaut!

Die Dinge nahmen mal wieder ihren Lauf. Bewaffnet mit meiner Teileliste ging’s zur Rennecke und es wurden
für ca. 500,00 DM weitere Schienen gekauft.

16Der 2.Weihnachtsfeiertag wurde dann damit verbracht, den alten Kurs auseinander zu reissen und gemäss des neuen Plans mit den neugekauften Schienen wieder zusammen zu stecken. Mit von der Partie waren Knocky und Kai…

Irgendwann mal am Nachmittag kam Eileens Mutter vorbei und wollte ganz gemütlich mit uns Kaffeetrinken – wurde aber nicht wirklich an der Tür empfangen. Eileen saß, wie so oft in der letzten Zeit, am Küchentisch und paukte ‚Procedures‘ und wir waren ja beschäftigt. Ich weiss eigentlich gar nicht mehr, wer von uns den Türöffner betätigt hatte.

 

Plötzlich blickte jedoch ein entsetztes Gesicht ins Wohnzimmer.
„Oh mein Gott!“

„Kannst ruhig wie immer Peter sagen“, entgegnete ich.

„Ich muss das hier ja wohl nicht kommentieren“, sagte sie.

„Nööö“, war meine knappe Antwort

Schliesslich waren wir im Stress und wollten fertig werden, um endlich auf unserer neuen Errungenschaft unsere Kreise zu ziehen.

 

Die Strecke misst jetzt 30 Meter und ist – gemäss Aussage des Slot-Racing-Experten Stefan – der absolute Hit. Stefan war ein Wochenende bei uns zu Besuch.9

 

19Ihr werdet es kaum glauben, aber da der Raum immer begrenzter wird und wir ihn nicht neben dem Kühlschrank schlafen lassen wollten, hat er sozusagen auf dem erweiterten Infield genächtigt…

Echter Slotter der Stefan! Meine absolute Hochachtung! Fremder Kurs, fremdes Auto und (das Schlimmste) nicht seinen „Spezial-Regler“. Und trotzdem war er war immer mindestens 3 Zehntel schneller (meistens 5)!

Als wir ein paar Tage später bei Eileens Eltern zum Essen waren und das Thema ‚Wohnzimmer‘ nochmals angesprochen wurde, sagte ich nur knapp, dass unsere Wohnung überhaupt kein Wohnzimmer habe, sondern nur ein ‚Spielzimmer‘.

Es stand schon immer außer Zweifel, dass diese Wohnung nur ein Notquartier sein sollte! Die Carrerabahn hat jetzt aber die Suche nach einer neuen Behausung beschleunigt.

Ich hatte Eileen versprochen, dass ich die Bahn wieder abbaue … aber nicht wann! Spätestens beim Auszug ist dies dann soweit!!! ;-))

Wir haben da so ein Häuschen mit einem kleinen angegliederten Gewerbeobjekt im Auge! Vielleicht das zukünftige Clubheim für den in Gründung befindlichen Carrera-Club!?

slotters-paradise

Der Name soll auf alle Fälle Programm sein!

 

Abbau

20Heute, mit der Langzeit-Erfahrung ein „Spielzimmer“ zu besitzen, muss ich dann doch zugeben, dass es etwas lästig wurde, kein Wohnzimmer zu haben. Aber egal – wir sind eine Erfahrung reicher geworden.
Beim Einläuten der nächsten Stufe brauchte ich auch kein schlechtes Gewissen zu haben, da wir gerade einen Mietvertrag unterschrieben haben.

Seit dem 01.06.2003 haben wir in der Schulstrasse 23 in Ladenburg (Eingang „Neue Anlage“) die Räume einer ehemaligen Videothek angemietet. Steigt man(n) oder Frau die fünf Eingangsstufen hinauf, so erreicht man ein kleines Foyer.

Zur Linken erstreckt sich die Weite eines 100 qm grossen Raumes, der genug Platz zum Enfalten unserer Strecken-Ideen bietet… 6-spurig natürlich! Wer im Foyer nach rechts abbiegt steht dann im Shop des (www.)slotters-paradise(.com). Die Planung sah vor, dass wir unseren Shop zum 1.Juli 2003 eröffnen. Aber das haben wir dann erst zum 29.11.03 geschafft, da wir während der „Grill- und Cabrio-Saison“ unsere Zeit damit verbrachten die Clubräume zu renovieren. Auch dachten wir, dass es geschickter sei den Laden erst zu eröffnen, wenn die Clubbahn auch befahrbar ist!
Das dauerte aber alles etwas länger als geplant, wie Ihr unter Clubgründung nachlesen könnt. Aber wir haben es dann endlich geschafft und fahren mittlerweile schon die ersten internen Rennen. Jeder der mal reinschnuppern will ist natürlich gerne eingeladen vorbei zu kommen! Leihautos und Regler stehen zur Verfügung.

CU @ slotters-paradise!!!